Tuesday, September 4, 2018

Cessna 172S Skyhawk SP, F-HFPL: Fatal accident occurred July 04, 2018 in Bad Voslau, Austria

Winzer Christian Kamper (53) starb mit seinem Schwager beim Flugzeugabsturz. 

NTSB Identification: CEN18WA256
14 CFR Unknown
Accident occurred Wednesday, July 04, 2018 in Bad Voslau, Austria
Aircraft: Cessna 172, registration:
Injuries: 2 Fatal.

The foreign authority was the source of this information.

On June 4, 2018, about 0815 coordinated universal time, a Cessna 172S airplane, F-HFPL, impacted terrain at Bad Voslau Airport, Bad Voslau, Austria. The pilot in command and passenger were fatally injured, and the airplane was destroyed. The flight was operated by Wiener Luftfahrerverband - Pilotenclub, Wien, Austria, as a personal flight.

The investigation is under the jurisdiction of the Austrian Civil Aviation Safety Investigation Authority. This report is for information purposes only and contains only information released by the ACASIA. Further information pertaining this accident may be obtained from:

Trauzlgasse 1, A-1210
Vienna, Austria
Tel: +43171162/659193 or 43664/83733401
E-mail: oliver.bruck@bmvit.gv.at or fus@bmvit.gv.at








Flugdrama im Bezirk Baden: Ein Absturz eines Sportflugzeuges forderte zwei Tote.

Auf dem Flugplatz in Vöslau-Kottingbrunn (Bezirk Baden) passierte die Tragödie, ein Sportflugzeug stürzte ab, teilte NÖ Feuerwehrsprecher Franz Resperger mit. Zwei Insassen kamen ums Leben. Die Männer seien massiv im stark deformierten Cockpit der inländischen Maschine eingeklemmt worden.

Gegen 10.15 Uhr hatte sich das Flugzeug mit der Nase neben der Landebahn in die Wiese gebohrt, schilderte Resperger. Nähere Umstände bzw. der Hergang des Unglücks waren zunächst nicht bekannt.

Schwierige Bergungsarbeiten


Nach dem Absturz eines Sportflugzeugs Mittwochvormittag auf dem Flugplatz Vöslau-Kottingbrunn sind zwei Feuerwehren mit 40 Mitgliedern im Einsatz gestanden. Neben der Bergung der im zerstörten Cockpit eingeklemmten Opfer wurde aus Sicherheitsgründen ein Schaumteppich gelegt, berichtete NÖ Feuerwehrsprecher Franz Resperger.

Die Explosionsgefahr ist mittlerweile gebannt. Nach dem Unglück war massiv Benzin aus dem Sportflugzeug ausgetreten, weshalb auch ein Schadstoffspezialist eingesetzt wurde.


Die Bergung der Toten gestaltete sich schwierig. Einer der Insassen konnte laut dem Sprecher mithilfe von hydraulischen Rettungsgerät herausgeholt werden, für die Bergung des zweiten Mannes sollte das Flugzeug von einem Kran angehoben werden.

Original article can be found here ➤ http://www.heute.at

No comments: